Anti-Bilanztheorie

- Posted in Uncategorized by

WELTSENSATION AUS ÖSTERREICH - BILANZEN MATHEMATISCH WIDERLEGT:

Bilanzen sind mathematisch gesprochen "unvollständige Funktionen", da Unternehmen über ein "verborgenes Gedächtnis" verfügen, wie Angebote, Finanzpläne, Budgets etc., welche NICHT dem Kapitalmarkt publiziert werden, sehr wohl aber das Entscheidungsverhalten der Vorstände beeinflussen. Widerlegt ist die Behauptung Bilanzen würden für den Leser (den "Bilanzadressaten") sinnvolle Informationen beinhalten. Der Leser kann zwischen der Bilanz und der Vorjahresbilanz ein und desselben Unternehmens weder Kausalität erkennen noch daraus Prognosen ableiten. Die Widerlegung beruht auf dem Gedankenmodell der "nicht-trivialen Maschine" von Heinz von Foerster. Bei nicht-trivialen Maschinen kann von außen keine Kausalität erkannt und es können keine Prognosen erstellt werden!

ExternerLink