ZOMBIE-NEWS

„Freiheit ist Befreiung.“ Herbert Marcuse

die Infantilisierung.....

Okt 172018

Schon auf der fiffkon2018 wurde das Wort: "Infantilisierung" genannt. Es geht darum die menschen, mittels Software, immer dümmer zu machen. Und ein "Agrument" der menschenverdummer: "Kann nicht mit email umgehn" ?! Aha.... Und statt's Ihm/Ihr bei zu bringen... Lieber ins Zentralmassiv....

So "a'la": Hey, Enigmail ist kaputt, schmeiss email (dezentral!) weg und nutz signal/telegram/whatzab (zentral)

 

Nachtigall ik höhr dir trapsen...

Die Letzten ihrer Art

Sep 252018

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein

Das Linux-Magazin veröffentlicht unter dem Titel: "Die Letzten ihrer Art" einen sehr Interessanten Kommentar.

Stell dir mal vor, es gab eine Zeit da haben Menschen Kochen und/oder Backen gelernt. Der erste wärmt heute sogenannte Convenience - Produkte auf und der zweite kauft vorgefrostete Industrie Backwaren und wärmt auch diese auf. Stichwort: "Backstation". Übrigens, die Convectomaten die da herumstehen sind Vollautomaten (sic!) die, unter anderem auch, (auf) backen können.

Sinn und Zweck der Übung: Übernahme der Produktionsmittel und damit der Profitmarge vom "vielen" zu "einigen wenigen Großindustriellen.

In der Informatik hat die "freedesktop-org" mit seinen Convinice (systemd, dbus) dir "lieber GNU/Linux Admin" das Profit-Zepter aus Hand genommen. Und du kannst dich noch nicht mal beschweren, du hast's deinem Kunden installiert. Eben weil's bequemer war! Linux Magazin sagt dazu:

Der Straßenbahnschaffner, der Schriftsetzer, das Fräulein vom Amt sind unserem Admin nur ein kleines Stück vorausgegangen.

Quelle: Linux-Magazin

"Kontrollierte Zentren" in den EU- Mitgliedsstaaten - KZ (sic!)

Sep 162018

In Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sollen "Kontrollierte Zentren" entstehen. Dort sollen gerettete Bootsflüchtlinge vier bis acht Wochen untergebracht werden. Idealtypisch finden dann eine Sicherheitsüberprüfung, Registrierung, "Asyl-Screening" und Verteilung statt. Innerhalb von 72 Stunden soll eine Einschätzung zur Anerkennung, Ablehnung oder Unzulässigkeit des Asylantrags stattfinden. Die Einschätzung des Schnellverfahrens ist den Plänen zufolge ausschlaggebend für eine etwaige Überstellung in einen EU-Mitgliedsstaat oder die Abschiebung ins Herkunftsland.

Wie in solchen "Zentren" rechtsstaatliche Standards, etwa das Recht auf ein faires Asylverfahren und einen effektiven Rechtsbehelf gewahrt werden sollen, bleibt vollkommen unklar. Die Schwerpunkte "Effizienz" und "Kontrolle" legen nahe, dass es sich um ein Konzept für weitere geschlossene Lager handelt, was de facto nichts anders als Haft bedeutet. Die systematischen Menschenrechtsverletzungen und die elenden Lebensbedingen etwa in den EU-Hotspots der Ägäis bieten schon jetzt einen Vorgeschmack auf das, was die Flüchtlinge erwartet.

 

Weiterlesen bei der GWR

Atom

Powered by Nibbleblog