Mittwoch, Januar 20, 2016

was die (medien) moite wieder mal nicht schreibt…

jaja, der sogenannte “U Bahn Mord” aus Berlin macht mal wieder die YellowPress Runde. Das ein “frustrierter Obdachloser” eine Unbeteiligte vor die U-Bahn gestoßen hat. Das ist einer der Gründe warum ich “oire geSEILschaft” nur noch als #socialporn tituliere. Statt den Frust am System (das es erzeugt hat) ab zu lassen - bringen sich die Autoritären Charaktermasken lieber gegenseitig um die Ecke.

Denn, wie “der Frust” zustande kam wird oich geflissentlich verschwiegen. Stell dir vor du verzweifelst am Kapitalismus, du verlierst Partnerschaft, Einkommen (Lohnsklaven Vegetation nie angezweifelt) also auch auskommen wech, aus der Wohnung raus geschmissen. (Berliner Räumung!) Und dann stehst’e vorm “Obdachlosen Asyl” und dort nehmen’se schon längst auch Eintrittsgeld. Ja, richtig gelesen, gerade Abend sind ne menge Menschen in Berliner U/S- Bahnen unterwegs um sich ein paar Cent für den Eintritt ins Obdachlosenheim zusammen schnorren…

Kapital-Is-Muss! (total-itär)

Montag, Januar 18, 2016

Plötzlich plappern Anna und Arthur

Seit Jahren betreiben wir Server und Kommunikationsdienste für linke Gruppen, geben wir uns alle Mühe, die Server sicher zu halten, wehren wir – mit unterschiedlichen Mitteln – Anfragen von Behörden zu irgendwelchen Daten ab. Kurz: Wir versuchen im kapitalistischen Internet eine emanzipatorische Basis der Kommunikation zu bieten. Seitdem auch viele Linke Facebook „nutzen“ (oder Facebook viele Linke nutzt), sind wir jedoch verunsichert: Vielen scheint es nun nicht mehr darum zu gehen, einerseits das Internet als Ressource für linke Kämpfe zu nutzen, andererseits aber das Internet selbst als politisch umkämpftes Terrain zu verstehen und sich in diesem Kampf dazu zu verhalten. Vielmehr wird unsere politische Arbeit selbst als defizitär und anstrengend wahrgenommen. Verschlüsselte Kommunikation mit autonomen Servern scheint nicht als emanzipativ, sondern als lästig angesehen zu werden.

Den ganzen Beitrag lesen »

Samstag, Januar 2, 2016

Aktionsbündnis „Stoppt den Staatsterror Erdogans gegen die Kurden“

*Presseerklärung vom 30.12.15*

Hunderte von Menschen sind in den letzten Wochen Opfer des Staatsterrrors gegen die Zivilbevölkerung in den mehrheitlich von Kurden bewohnten Städten der Türkei geworden. Darunter viele Frauen und Kinder. Städte werden mit Panzern und Raketenwerfern beschossen. Aktuell sind 200 000 Menschen auf der Flucht. Proteste werden auch in der Westtürkei unterdrückt, oppositionelle Journalisten wie die Cumhuriyet-Redakteure Can Dünder und Erdim Gül wurden auf direkten Befehl Erdogans inhaftiert. Gegen den HDP Co-Vorsitzenden Demirtas hat er Ermittlungen wegen angeblicher Propaganda für eine „Terrororganisation“ einleiten lassen. Amnesty International klagt in einem aktuellen Bericht mit dem Titel „Europas Torwächter“ die Flüchtlingspolitik der Türkei als „unmenschlich“ an. Darin wird unter anderem festgestellt: Bei den sechs geplanten Aufnahmezentren für Flüchtlinge, welche die Türkei im Rahmen des neuen Aktionsplanes mit EU-Mitteln errichten will, handelt es sich „in Wahrheit um Haftzentren“ .

- Warum berichten die meisten Medien nicht über die Gräueltaten der türkischen Armee und der Polizei gegen die kurdische Zivilbevölkerung?

- Warum gibt es bis heute keinen humanitären Korridor nach Kobane?

- Warum schweigt die EU und die Bundesregierung zu den Massakern an den Kurden und zu der Unterdrückung der oppositionellen
Presse in der Türkei?

Alles wird dem Deal mit der Erdogan-Regierung bei der Abschottung von Europas Grenzen gegen Flüchtlinge untergeordnet. Dazu darf und sollte kein Demokrat schweigen.

Kontakt: kobaneMINUSsoliMINUSberlinATgmxDOTde

Neues Jahr - Neues Projekt ;)

The Fuzzing Project

Fuzzing is a powerful strategy to find bugs in software. The idea is quite simple: Generate a large number of randomly malformed inputs for a software to parse and see what happens. If the program crashes then something is likely wrong. While fuzzing is a well-known strategy, it is surprisingly easy to find bugs, often with security implications, in widely used software.

The Fuzzing Project - Webside

Motto

Es gibt nur noch eine Sache, die du verstehen solltest.

Ich habe mich selbst das Nähen, das Kochen, das Klempnern
und das Schreinern gelehrt, ich kann mir sogar bei Bedarf
selbst auf die Schulter klopfen, nur damit ich niemanden um
etwas bitten muss.

Es gibt nichts, das ich von irgendjemandem brauche, außer
Liebe und Respekt, und wer mir diese beiden Sachen nicht
geben kann, hat keinen Platz in meinem Leben.”

Administration