Montag, Februar 8, 2016

mhm, wer hat da wohl “die Hosen” an?

Newsletter vom 08.02.2016 - Portugal unter Kuratel

LISSABON/BRÜSSEL/BERLIN (Eigener Bericht) - Die EU übt massiven Druck auf die neue portugiesische Regierung aus, um eine Abkehr vom Austeritätskurs zu verhindern. Den Haushaltsentwurf, mit dem Premierminister António Costa ein Ende der Kürzungspolitik einleiten
wollte, genehmigte die Europäische Kommission am vergangenen Freitag nur unter Auflagen. Bereits für das Frühjahr setzte Brüssel eine erneute Überprüfung an. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel drängte bei ihrem Treffen mit Costa am Tag der Kommissionsentscheidung auf eine Fortsetzung der Sparpolitik seines Vorgängers Pedro Passos Coelho. Mächtige Finanzmarkt-Akteure, darunter insbesondere die Commerzbank, stellen sich dem demokratisch gewählten Premierminister ebenfalls in den Weg. Der sozialistischen Minderheitsregierung, die sich im Parlament von kleineren linken Parteien stützen lässt, steht eine
schwere Belastungsprobe bevor.

Alles lesen bei GFP

Ach, und wenn die Menschen nicht “spuren”, dann bekommen Sie eben mal eben den Virtuellen Geldhahn (Geldautomaten) abgestellt. So als Druckmittel. Siehe Griechenland.

Na klar, alles nur noch Virtuell (Bitcoin) und dann die Macht den “Herrschaften” auch noch vor die Füße schmeissen. Fiat Money

erbärmlich!

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.


Motto

Es gibt nur noch eine Sache, die du verstehen solltest.

Ich habe mich selbst das Nähen, das Kochen, das Klempnern
und das Schreinern gelehrt, ich kann mir sogar bei Bedarf
selbst auf die Schulter klopfen, nur damit ich niemanden um
etwas bitten muss.

Es gibt nichts, das ich von irgendjemandem brauche, außer
Liebe und Respekt, und wer mir diese beiden Sachen nicht
geben kann, hat keinen Platz in meinem Leben.”

Administration