Samstag, August 22, 2015

Nachgelesen: DD246: Dispathie

Liebe DD-LeserInnen,

der Ton wird immer ruppiger, von Empathie keine Spur. Der jeweilige Gegner ist sofort Unmensch. Da musste ich doch einmal etwas über Dispathie schreiben - darüber, dass es verschiedene Argumentationsebenen gibt. Die jeweiligen Gegener keifen sich auf verschiedenen Ebenen rüde an und verstehen nicht, dass es immer um dieselben Gräben der Menschheit geht. Wir brauchen Brücken zur Begegnung, keine bewusst breiten Gräben, über die man nicht springen kann und will - so wie ein Hund, der hinterm Zaun sehr selbstbewusst bellt!

Hier der Link
und als pdf

Herzliche Grüße, Gunter Dueck

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.


Motto

Es gibt nur noch eine Sache, die du verstehen solltest.

Ich habe mich selbst das Nähen, das Kochen, das Klempnern
und das Schreinern gelehrt, ich kann mir sogar bei Bedarf
selbst auf die Schulter klopfen, nur damit ich niemanden um
etwas bitten muss.

Es gibt nichts, das ich von irgendjemandem brauche, außer
Liebe und Respekt, und wer mir diese beiden Sachen nicht
geben kann, hat keinen Platz in meinem Leben.”

Administration