Donnerstag, Juni 23, 2016

Polizeistaat BRD - lt. Magna Carta (Präventives)

was seit einigen monaten in berlin im gespräch ist, soll nun schnell umgesetzt werden: eine änderung des dortigen polizeigesetzes (ASOG) zur
ermöglichung der ständigen, stationär eingerichteten videoüberwachung öffentlicher plätze und räume. netzpolitik.org, dort anna, berichtet davon

so dürfte die diskussion zum thema VÜ lustig weitergehen, vermutlich wie bislang unter ausblendung des nüchternen sachverstandes.
Den ganzen Beitrag lesen »

Sonntag, März 27, 2016

Sanktionsfrei (Herrschaftskonform, aber naja….)

“Sanktionsfrei” ist ein Projekt, welches es sich zum Ziel gesetzt hat, die Sanktionen, die gegen “Hartz IV”-EmpfängerInnen verhängt werden, abzuschaffen. Da Hartz IV ein Existenz_minimum_ darstellt, ist es menschenunwürdig den EmpfängerInnen dieses Minimum durch Sanktionen bis zu 100% zu streichen!

Das Projekt will auf diese Praxis aufmerksam machen und Betroffenen auf verschiedenste Arten Unterstützung und Hilfe leisten.
Denn wie sie auf ihrer Webseite richtig beschreiben: “Ein Existenzminimum muss ein Existenzminimum bleiben.”

Jedoch benötigen sie dazu Spenden. Die Crowdfunding-Kampagne[2] läuft nur noch 5 Tage und mit eurer Hilfe bekommen wir auch noch das letzte Geld zusammen!!

Wie ihr spenden könnt:

Entweder ihr geht auf deren Startnext-Seite[2] oder ihr spendet direkt

Kontoinhaber: Sanktionsfrei n.e.V.
Konto-Nr: 1181458700
Bankleitzahl: 43060967
Bank: GLS Gemeinschaftsbank
IBAN: DE53 4306 0967 1181 4587 00
BIC: GENODEM1GLS
Betreff: Spende

oder ihr spendet per SMS[3]:

Einfach eine SMS an 81190
mit “sanktionsfrei3” (3€)
oder “sanktionsfrei10” (10€).

Hier sind noch zwei Links: Warum Sanktionen uns alle etwas angehen[4]
und wieso Jobcenter eigentlich nicht Sanktionieren dürfen sollten[5].

———-
[1] https://sanktionsfrei.de/
[2] https://www.startnext.com/sanktionsfrei
[3] https://twitter.com/sanktionsfrei/status/712984030325710852
[4] https://www.youtube.com/watch?v=xzV73RWpNi8
[5] https://www.youtube.com/watch?v=gV6zLzlogew

Danke Erik für den Hinweis/Link!

Mittwoch, November 18, 2015

Frendica: (Blogposting) Liebe nette #Männer,

Düsenjet wrote the following post:

Liebe nette #Männer,

manchmal seid ihr kein Teil der Lösung, sondern Teil des Problems. Klar, wir wollen alle nicht sexistisch sein, aber wir leben in einer #Gesellschaft, in der #Geschlecht eine wichtige Kategorie ist, an der #Macht hängt. Viel davon haben wir verinnerlicht, und das zu erkennen und dagegen zu arbeiten, ist schwierig.
Den ganzen Beitrag lesen »

Herrschaftskritik - Und was bedeutet nun Emanzipation?

Nach der VA:

Mal eine Zusammenfassung der Ergebnisse … weil es so wichtig ist.

Mit Ernesto Laclau (s.o.) halten wir an der Faustregel fest, dass ein gemeinsames politisches Projekt unterschiedlichster Befreiungsbewegungen vor allem durch einen “negativen” oder “leeren” Universalismus möglich wird. Das heisst, das ‘Emanzipation’ als gegen herrschaftliche Beziehungen gerichtet definiert werden sollte. Oder andersherum: Jeder Versuch, ‘Emanzipation’ als EIN konkretes politisches Projekt zu bestimmen, erzeugt unnötigen, tendenziell eurozentrischen Ausschluss. Genau dadurch bekommt ‘Herrschaftskritik’ eine wichtige, zentrale Rolle für emanzipatorische Politik.
Den ganzen Beitrag lesen »

Samstag, August 22, 2015

Warnung: DAPI-Erkrankung nimmt Pandemie-Ausmaße an

Lese-(Packungsbeilage-)beilage:

Bei Risiken und Nebenwirkungen während des Lesens der folgenden Dokumentation wenden Sie sich bitte an Ihren Medizinischen Dienst des Gesundheitsamtes. Sie könnten eventuell an einer Infektion mit Steinläusen oder unter einer Steinlausphobie leiden.

Bekannte Nebenwirkungen:
Es kann zu unwillkürlichen Gesichtsmuskelkontraktionen, die entweder die Mundwinkel nach oben ziehen oder den Mund öffnen kommen. Darüber hinaus kann es zu unwillkürlichen unverständlichen Lautäusserungen kommen. Des weiteren muss vor Euphorieattacken und Wohlbefinden gewarnt werden. Für diese Risiken und andere Nebenwirkungen können weder Garantie noch Gewähr übernommen werden. Die Haftung für Risiken und Nebenwirkungen sowie der Nachwirkungen der Dokumentation ist ausgeschlossen.

Dokumentationsartikel aus dem Witzigkeit-Tagesblatt für korrupte Fallmanager der sozialen Berufe vom 50.24.9015

Die berufsbezogene Bildungslücken-Krankheit DAPI (=Dümmster Anzunehmender Psychologischer Idiot), die ausschließlich Psychologen und Psychiater befällt und besonders häufig bei Mitarbeitern der Sozialen Bürgerämter wie Jobcenter (ARGE), Sozialämter und der Sozialpsychiatrischen Dienste feststellbar ist, wird zur Pandemie.
Die ernstzunehmende DAPI-Erkrankung ist durch Vorurteilen und Wissenslücken im Fach Psychologie erkennbar. Dabei stellt der Betroffene Vorurteile, als durch Fortbildung und Praxis erworbenes Wissen dar. Die Wissenslücken der Betroffenen sind oft in der Größe ganzer Fußballfelder, diese können auf die Größe schwarzer Löcher anwachsen und werden durch Ahnungslosigkeit kaschiert. Normalerweise verbreitet DAPI sich durch schlafwandlerische dissoziative Zustände während langwieriger Fortbildungen. Nun konnte erstmals die direkt Übertragungen dieser Erkrankung durch Gespräche auf nicht betroffene Mitarbeiter der Sozialen Bürger-Ämter und andere mit diesen in Kontakt stehenden Psychologen, Psychiatern und Sozialarbeitern beobachtet werden.
Die Impf-Kommission zur ständigen Bekämpfung von Brückentagsrites (IK-BB) warnte bereits in der nächsten Woche vor einer Epidemie dieser Erkrankung. Selbst die minimalst besetzen sozialen Bürgerämter, wie in K* hat DAPI fest in der Hand.

Die politische Strategie zur Eindämmung der DAPI-Erkrankung besteht in der weiteren Reduzierung der Mitarbeiter in den Sozialen Bürgerämtern. Weitere Schritte zur Eindämmung, von DAPI sind bereits geplant. Nach diesem Tagesblatt vorliegenden Informationen wird vom Sozial-Stadtrat von K, Herr Gutmensch* auch ein Umbau der IT-Infrastruktur, über welche Informationsseiten der sozialen Bürgerämter im weltweiten Internet bereit gestellt werden, fokussiert. Da Herr Gutmensch auch die IT-Infrastruktur als mögliche weitere Ausbreitungskomponente sieht. Dies wurde bereits durch die Installation eines Virenschutzprogramms der Weltweit agierenden Softwarefirma Wir-doof, eingeleitet. Dafür musste das bestehende aktuelle Betriebssystem der sozialen Bürgerämter downgegradet werden. Die betroffenen Computer laufen jetzt im voll buggy BluescreenOfDeath-Modus auf DOOF-Ebene (AmdR: im Textmodus). Eine Schulung der Mitarbeiter ist nicht erforderlich, da diese sich auf Grund der guten Altersstruktur exzellent an die DOOF-Ebene erinnern können. Auch die Flächendeckende Versorgung in den Sozialem Bürgerämtern mit Computern ist wieder sichergestellt, da alte Computer reaktiviert werden konnten. Zudem wird die Sicherheit der IT-Infrastruktur durch solches vorgehen extrem verbessert. Herr Gutmensch fordert die unbedingte Nachahmung seiner Lösungen zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung der DAPI-Erkrankung für das Land B* unter Androhung von Sanktionen, wie der Zahlung von Geldern zu Zinsen im Wert von mind. 2000% gemessen am BrottoInlansProduktionsWertes. Nach Aussage von Gutmensch fördert dies die Inklusion von B in die Süd-Süddeutsche Kolonie am Mittelmeer mittels der deutschen deutsch-deutsch Schuldenbegleichungsstrategie für non-deutsche Länder innerhalb der Oiro-Uniform.

Den ganzen Beitrag lesen »

Motto

Es gibt nur noch eine Sache, die du verstehen solltest.

Ich habe mich selbst das Nähen, das Kochen, das Klempnern
und das Schreinern gelehrt, ich kann mir sogar bei Bedarf
selbst auf die Schulter klopfen, nur damit ich niemanden um
etwas bitten muss.

Es gibt nichts, das ich von irgendjemandem brauche, außer
Liebe und Respekt, und wer mir diese beiden Sachen nicht
geben kann, hat keinen Platz in meinem Leben.”

Administration