Samstag, August 22, 2015

Nachgelesen: DD246: Dispathie

Liebe DD-LeserInnen,

der Ton wird immer ruppiger, von Empathie keine Spur. Der jeweilige Gegner ist sofort Unmensch. Da musste ich doch einmal etwas über Dispathie schreiben - darüber, dass es verschiedene Argumentationsebenen gibt. Die jeweiligen Gegener keifen sich auf verschiedenen Ebenen rüde an und verstehen nicht, dass es immer um dieselben Gräben der Menschheit geht. Wir brauchen Brücken zur Begegnung, keine bewusst breiten Gräben, über die man nicht springen kann und will - so wie ein Hund, der hinterm Zaun sehr selbstbewusst bellt!

Hier der Link
und als pdf

Herzliche Grüße, Gunter Dueck

IMI-Kongress 2015: Militärische Landschaften: Diskurse – Räume - Strategien Datum: 14./15. November 2015

friedenshetzer.jpg IMI-Kongress 2015:
Militärische Landschaften: Diskurse – Räume - Strategien
Datum: 14./15. November 2015 (Auftaktveranstaltung am Freitag)
Ort: Schlatterhaus, Österbergstr. 2, 72072 Tübingen

Militärische Landschaften sind mehr als Truppenübungsplätze oder Kasernengelände. Der IMI-Kongress versucht dieses „Mehr“ in den Blick zu nehmen. Zum einen mit dem abstrakten Blick auf die Mechanismen wie „neue“ Feindbilder und Raumkonstruktionen etabliert und wie die dadurch geschaffenen Denkrahmen durchbrochen werden können. Zum anderen, wie in konkreten und damit bearbeitbaren Räumen Orte für Widerstand entstehen können. Militärisches Denken und Handeln bringt „Räume“ hervor und belegt diese mit eindimensionalen Lösungsstrategien. Im Bereich der Konzeption solcher „Räume“ erleben wir, wie Feindbilder geschaffen werden und sich langsam aber kontinuierlich in der Psyche festsetzen. Feindbilder werden immer öfter dazu verwendet, politische und soziale Konflikte zu beurteilen und zwischen einem „Wir“ und „den Anderen“ zu unterscheiden. Dies ist dann ein Baustein, der sowohl
die Angst vor „den Anderen“ schürt wie auch einer (kolonialen) Überheblichkeit Vorschub leistet und in der Bereitschaft mündet, weltweit für die Durchsetzung eigener Interessen in Konflikte (präferiert militärisch) einzugreifen. Wie kann ein solidarisches voneinander Lernen mit Menschen aus besetzten Räumen aussehen? Wie kann sich mit militärischen Räumen auseinandergesetzt und diese neu definiert werden?
Den ganzen Beitrag lesen »

Back in Space - ready for the next Rape!

Huhu! ;)

Stell dir vor: dein Netzwerk-Manager wird zum Denunzianten !! - Oder, du weisst das du nicht alleine auf deinem Rechner bist: wenn das FavIcon im Tab deines Browsers flattert oder blinkt!

#Digitalrape nenne ich das! Haben sich auch einige Leute schon drüber aufgeregt. Kannst doch “Verschlüsseln & Co.” - Denkste Vollpfosten! Oder meinst du das “die Kryptografie” (an sich) ‘ne “Zivile Technik” ist ?! #myass Selbst ein VPN (Tunnel) kann gefickt werden.

Komisch, in der Digitalen Welt zieht plötzlich das Argumentationsmuster: “Selbst schuld wenn du im Minirock auf die Strasse gehst”

Scheiss Zensoren und Denunzianten!

ixquick-lpd-bildschirmfoto.png

Achso, Familien frOIndlich ist das nu’ ?! #WTF

Warnung: DAPI-Erkrankung nimmt Pandemie-Ausmaße an

Lese-(Packungsbeilage-)beilage:

Bei Risiken und Nebenwirkungen während des Lesens der folgenden Dokumentation wenden Sie sich bitte an Ihren Medizinischen Dienst des Gesundheitsamtes. Sie könnten eventuell an einer Infektion mit Steinläusen oder unter einer Steinlausphobie leiden.

Bekannte Nebenwirkungen:
Es kann zu unwillkürlichen Gesichtsmuskelkontraktionen, die entweder die Mundwinkel nach oben ziehen oder den Mund öffnen kommen. Darüber hinaus kann es zu unwillkürlichen unverständlichen Lautäusserungen kommen. Des weiteren muss vor Euphorieattacken und Wohlbefinden gewarnt werden. Für diese Risiken und andere Nebenwirkungen können weder Garantie noch Gewähr übernommen werden. Die Haftung für Risiken und Nebenwirkungen sowie der Nachwirkungen der Dokumentation ist ausgeschlossen.

Dokumentationsartikel aus dem Witzigkeit-Tagesblatt für korrupte Fallmanager der sozialen Berufe vom 50.24.9015

Die berufsbezogene Bildungslücken-Krankheit DAPI (=Dümmster Anzunehmender Psychologischer Idiot), die ausschließlich Psychologen und Psychiater befällt und besonders häufig bei Mitarbeitern der Sozialen Bürgerämter wie Jobcenter (ARGE), Sozialämter und der Sozialpsychiatrischen Dienste feststellbar ist, wird zur Pandemie.
Die ernstzunehmende DAPI-Erkrankung ist durch Vorurteilen und Wissenslücken im Fach Psychologie erkennbar. Dabei stellt der Betroffene Vorurteile, als durch Fortbildung und Praxis erworbenes Wissen dar. Die Wissenslücken der Betroffenen sind oft in der Größe ganzer Fußballfelder, diese können auf die Größe schwarzer Löcher anwachsen und werden durch Ahnungslosigkeit kaschiert. Normalerweise verbreitet DAPI sich durch schlafwandlerische dissoziative Zustände während langwieriger Fortbildungen. Nun konnte erstmals die direkt Übertragungen dieser Erkrankung durch Gespräche auf nicht betroffene Mitarbeiter der Sozialen Bürger-Ämter und andere mit diesen in Kontakt stehenden Psychologen, Psychiatern und Sozialarbeitern beobachtet werden.
Die Impf-Kommission zur ständigen Bekämpfung von Brückentagsrites (IK-BB) warnte bereits in der nächsten Woche vor einer Epidemie dieser Erkrankung. Selbst die minimalst besetzen sozialen Bürgerämter, wie in K* hat DAPI fest in der Hand.

Die politische Strategie zur Eindämmung der DAPI-Erkrankung besteht in der weiteren Reduzierung der Mitarbeiter in den Sozialen Bürgerämtern. Weitere Schritte zur Eindämmung, von DAPI sind bereits geplant. Nach diesem Tagesblatt vorliegenden Informationen wird vom Sozial-Stadtrat von K, Herr Gutmensch* auch ein Umbau der IT-Infrastruktur, über welche Informationsseiten der sozialen Bürgerämter im weltweiten Internet bereit gestellt werden, fokussiert. Da Herr Gutmensch auch die IT-Infrastruktur als mögliche weitere Ausbreitungskomponente sieht. Dies wurde bereits durch die Installation eines Virenschutzprogramms der Weltweit agierenden Softwarefirma Wir-doof, eingeleitet. Dafür musste das bestehende aktuelle Betriebssystem der sozialen Bürgerämter downgegradet werden. Die betroffenen Computer laufen jetzt im voll buggy BluescreenOfDeath-Modus auf DOOF-Ebene (AmdR: im Textmodus). Eine Schulung der Mitarbeiter ist nicht erforderlich, da diese sich auf Grund der guten Altersstruktur exzellent an die DOOF-Ebene erinnern können. Auch die Flächendeckende Versorgung in den Sozialem Bürgerämtern mit Computern ist wieder sichergestellt, da alte Computer reaktiviert werden konnten. Zudem wird die Sicherheit der IT-Infrastruktur durch solches vorgehen extrem verbessert. Herr Gutmensch fordert die unbedingte Nachahmung seiner Lösungen zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung der DAPI-Erkrankung für das Land B* unter Androhung von Sanktionen, wie der Zahlung von Geldern zu Zinsen im Wert von mind. 2000% gemessen am BrottoInlansProduktionsWertes. Nach Aussage von Gutmensch fördert dies die Inklusion von B in die Süd-Süddeutsche Kolonie am Mittelmeer mittels der deutschen deutsch-deutsch Schuldenbegleichungsstrategie für non-deutsche Länder innerhalb der Oiro-Uniform.

Den ganzen Beitrag lesen »

Dienstag, Juli 28, 2015

Bähgida - geht…..

So ca. 30! mal hatte dieses “Ratrace” stattgefunden. Norwegische und Schwedische Fahnen. Und auch mal ‘ne Israelische. Alles Klassische Einwanderungsländer! - Aber OK, über das Bildungs- “Niveau” dieses Braunen Kack Haufen muss Mensch sich ja hier nicht mehr großartig auslassen. Ist ja einschlägig bekannt.
Den ganzen Beitrag lesen »

Motto

Es gibt nur noch eine Sache, die du verstehen solltest.

Ich habe mich selbst das Nähen, das Kochen, das Klempnern
und das Schreinern gelehrt, ich kann mir sogar bei Bedarf
selbst auf die Schulter klopfen, nur damit ich niemanden um
etwas bitten muss.

Es gibt nichts, das ich von irgendjemandem brauche, außer
Liebe und Respekt, und wer mir diese beiden Sachen nicht
geben kann, hat keinen Platz in meinem Leben.”

Administration